Wozu dient die Körperspende

Die Anatomie – die Wissenschaft vom Bau des menschlichen Körpers, seiner Organe und Funktionen – gilt als das bedeutendste Grundlagenfach in der Medizin.

Die Lehre der Anatomie ist in der medizinischen Ausbildung daher von extremer Wichtigkeit. Dieses Wissen nur theoretisch zu erlernen, reicht nicht aus. Denn selbst ein Mensch, der 100 Bücher über das Geigespielen auswendig gelernt hat, beherrscht das Geigespielen noch lange nicht.

Dieser Vergleich macht deutlich, dass das praktische Üben unerlässlich ist zum Erlernen der benötigten Fertigkeiten, auch und gerade in der Medizin. Und würde ein Arzt dies erst am lebenden Patienten lernen, so würde dies sicher zu unbefriedigenden Ergebnissen auf beiden Seiten führen.

Aber auch der schon fertig ausgebildete und erfahrene Arzt will und muss sich ständig und fortlaufend auf dem neuesten Wissensstand halten, um den medizin-technischen Neuentwicklungen und dem Fortschreiten der wissenschaftlichen Erkenntnisse nachzukommen (z.B. minimal-invasive Chirurgie, ständige Fort- und Neuentwicklungen bei Endoprothesen, Herzschrittmachern etc.).

Bereits in den 90er Jahren wurde die These geäußert, dass sich das medizinische Wissen innerhalb von 5 Jahren verdoppelt. Eine moderne Hüftprothese sieht heutzutage z.B. ganz anders aus als noch vor 10-15 Jahren und sie wird heute auch ganz anders implantiert als damals.

Durch die immer rascher und gleichzeitig spezialisierter voranschreitenden Entwicklungen in Diagnostik und Therapie sowie den Operationsverfahren besteht ein zunehmender Bedarf an praxisrelevanten Fortbildungsveranstaltungen mit Inhalten, die der Operateur für seine tägliche Arbeit benötigt.

Als Körperspender ermöglichen Sie mit ihrer Verfügung, dass die ärztliche Aus-, Fort und Weiterbildung, insbesondere in den operativen, chirurgisch-praktischen Fachbereichen auf höchstem Niveau stattfinden kann und unterstützen und fördern so die hohe medizinische Versorgungsqualität in unserer Gesellschaft.